SABBATICAL

"Leitgedanken und Fazit"

Leitgedanken, die mich schon seit Jahren getrieben haben, eine längere Auszeit zu nehmen. Eine Auszeit vom Alltag, vom Beruf, aber auch von Familie und Freunden.

 

Als mir mein Arbeitgeber vor 3 Jahren das OK gab, wurde aus meinem Wunsch Wirklichkeit. Schnell stand fest, dass ich meine Auszeit für eine Weltreise nutzen wollte. Länder und Menschen haben mich schon immer begeistert.

 

In Verbindung mit meiner Leidenschaft zur Fotografie will ich die Welt mit meinen Augen sehen und einfangen sowie Interessierte an meinen Erlebnissen teilhaben lassen.

 

Kommentare: 13
  • #13

    Sigrid (Montag, 15 Februar 2016 18:31)

    Toll nimm alles mit gefällt mir sehr.Was hast denn für Proteine Insekten gefuttert ?

  • #12

    Sigrid (Dienstag, 09 Februar 2016 22:46)

    Hallo Chris
    unglaublich gespannt habe ich heute deine Erlebnisse gelesen. Deine Fotos Klasse!!! Toll das du auch berichtest was noch so dazu gehört nicht nur schönes und wie es zu bewältigen gilt. Sind jetzt Zuhause mit vielen Erlebnissen und Eindrücken.
    Du Kluft zwischen arm und reich bewegt und zeigt wie gut es uns geht . Erleben das es tolle Begegnungen gibt
    einem Gutes widerfährt hatten wir dieses Mal das Glück. Im hier und jetzt sein jeder Augenblick auskosten so wichtig gibt soviel . Man sieht nur mit dem Herzen gut das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wünsche dir tolle Zeit bleib gesund . Liebe Grüsse Sigrid und Harald

  • #11

    Ohne Anrede - mach ich gern ;) (Freitag, 22 Januar 2016 15:53)

    Davon wirst du dich doch wohl nicht runterziehen lassen! Dinge, die einem nicht so gefallen, die passieren hier zuhause ständig - und da hat man noch sch... Wetter dazu! Sauklaue? So schlimm ist die doch gar nicht - und ich glaube schon, dass die Leute nicht nur deiner Maschine hinterhergeglotzt haben ;)

  • #10

    Schweiz 1 (Samstag, 09 Januar 2016 12:06)

    Hallo Christof
    Erst einmal wünschen wir dir ein gutes neues Jahr, was allerdings schon fast lächerlich überflüssig klingt, wenn man sich in deine momentane Lage versetzt. Seit Anfang dabei verfolgen wir gespannt deine reisetechnischen Fortschritte in der Ferne und beklagen uns bei unseren Freunden über die unverschämt schönen Bilder. Unser einziger Trost ist, dass es bei dir auch nicht mehr Schnee hat als bei uns. Wir sind beruhigt, dass du beim Windsurfen ähnliche Erfahrungen gemacht hast wie wir beim Wellenreiten in Australien - ein Riesenspass, physischer Kampf, Wasser- und Sandeintritte in alle Körperöffnungen und ein teuflischer Muskelkater am darauffolgenden Tag. Was das fehlen der Muskeln angeht, ich glaube wir haben bereits darüber gesprochen. Aber du kannst dir bei mir gerne noch einige Tipps einholen. Ägypten - Tauchen!? Wo bleiben die obligaten Unterwasseraufnahmen? Übrigens, Entblössen am Flughafen wird nicht in allen Ländern gern gesehen, also aufpassen. Von einem anderen Blickwinkel aus gesehen, spielt es allerdings keine Rolle, ob du dich in Unterwäsche oder in deiner, uns immer noch im Gedächtnis eingeprägten, doch etwas zu engen Reisehose, welche du in Bali für uns getragen hast, durch die Menschenmengen schlängelst. Vietnam klingt toll. Und wir sind froh, gibt es noch verantwortungsbewusste deutsche Touristen, die wissen wie man sich in der Fremde korrekt verhalten sollte - Gruss an Achim. Berühmtheiten ernähren sich an Strassenständen, welche in Zeitschriften als "Gourmet-Tempel gerühmt werden - wer hat dir den diesen Bären aufgebunden? Als ob du die Schriftzeichen der Vietnamesen entziffern könntest. Wir wissen doch wie es läuft. Das Geld ist knapp, also kauft man sich irgendetwas billiges über die Strasse, von dem man keine Ahnung hat was es ist, aber schmeckt (!) und wartet darauf ob unser Körper mit dem Unbekannten klar kommt oder nicht. Was uns doch ziemlich geschockt hat, ist die Tatsache, dass du dich, kaum von Steffie weg, an die nächste Russin ranmachst um Vodka zu schlürfen, die Krankheit anderer männlicher, reisender Leidensgenossen (hat wahrscheinlich am selben Strassenstand etwas gegessen!) ausnutzt, um dich an ihre weiblichen Reisebegleitungen ranzuschmeissen. Schäm dich! Wir werden uns deine Frau wohl in die Schweiz holen, um ihr einen braungebrannten (Ja, das bist du auch), sportlichen (auch da kannst du noch mithalten) und muskulösen (na, was sagst du jetzt?) Skilehrer vorzustellen. Du siehst, wir sind auf deiner Reise stets deine Begleiter (wenn auch nur auf deinem Blog und in unseren Herzen) und machen uns unsere Gedanken. Auch wenn du nach dieser langen und erlebnisreichen Zeit keinen Porsche vor der Haustür stehen haben wirst, wünschen wir dir weitwerhin eine tolle Zeit mit vielen unvergesslichen Momenten, Gesundheit und hunderte von lohnenswerten Photosujets, die wir uns ganz sicher ansehen werden.
    Liebe Grüsse in eine andere Zeitzone.
    Simon & Priska
    P.S. Der Hund von Steffie ist wirklich ein Wonneproppen. Wir sind schon gespannt wie gross er wirklich wird. Anhand der Pfoten - ein Monster von einem Hund!

  • #9

    Heike (Mittwoch, 06 Januar 2016 22:08)

    Huhu Chris, ich freue mich jedes mal deine Berichte zu lesen, die im übrigen ganz toll sind und schaue mir die wunderschönen Bilder an, ich hoffe es geht dir gut und du genießt deine Auszeit. Nächste Woche sehe ich Steffi und ich denke wir werden uns einiges zu erzählen haben. Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Zeit und passe auf dich auf! Bis dann Heike

  • #8

    Hallinger (Freitag, 01 Januar 2016 12:53)

    Hallo Christof, schon ganz nett das mit den Krabben, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Aber ein selbst gemachtes Curry mit Bio Krabben, frischem Curcuma und einem 2010er Agathon sind auch nicht zu verachten ;-), der 2010er ist wieder ein Hammerjahrgang.
    Man muss immer das Beste aus allem machen, egal wo man sich gerade befindet.
    Weiterhin gutes Gelingen auf deinem Trip . . . . ach ja und noch ein frohes neues Jahr!

  • #7

    Christa Herrmann (Donnerstag, 31 Dezember 2015 14:24)

    "Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben"(Wilhelm von Humboldt). Hallo Christof, ...in diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Start in ein besonderes neues Jahr, viel Gesundheit und jede Menge Anregungen, Inspirationen und interessante Begegnungen ;-)...

  • #6

    Thomas Barth (Mittwoch, 30 Dezember 2015 12:58)

    Einfach klasse!!! Guten Rutsch ins neue Jahr.
    Thomas Barth

  • #5

    Hubert (Donnerstag, 24 Dezember 2015 19:24)

    Hallo Christof, hier in deiner Heimat, im Saarland ist Heiligabend, 18:50 Uhr und das Außenthermometer der Heizungsanlage zeigt noch 14 Grad C. Das tut der Weihnachtsstimmung aber keinen Abbruch. Dazu braucht man nicht unbedingt oder immer Schnee und Eis. Gleiches schreibst du ja auch von Vietnam und mit den Temperaturen die jetzt bei dir herrschen, können wir überhaupt nicht mithalten.

    Mir gefällt das, wie du schreibst und mit deinen Bilder nimmst Du mich mit auf deiner Reise.
    Ich weiß, dass du es gerne siehst, wenn man deine Berichte hier auf deiner Seite reflektiert. Ich bin mir sicher, dass es ganz viele gibt, die dich kennen und Dir folgen und alles lesen, viel mehr als die, die selbst etwas dazu schreiben.

    Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ich denke an Dich. Und pass immer gut auf Dich auf, denn wir wollen, dass Du eine schöne Zeit hast und wohlbehalten nach Hause kommst.

    Frohe Weihnachten in Hồ Chí Minh. Bist jetzt 9805 km Luftlinie von mir entfernt, habe ich gerade mit Google Earth gemessen.

    Hubert

  • #4

    luna (Sonntag, 13 Dezember 2015 14:51)

    übernimm dich net mit den russinnen ;)

  • #3

    Marco & Nina (Montag, 07 Dezember 2015 15:40)

    Hallo mein Lieber :)
    Wie wir lesen hattest Du einen schönen Start, was uns sehr freut!
    Wir drücken Dir die Daumen, dass Deine Technik-Muskeln (gehört ja doch irgendwie zusammen) sind auch täglich weiterentwickeln, wie von Ahmed gefordert/ gefördert. :)
    Genieß die Eindrücke und trainier schon mal, dass Du spätestens in Thailand dann eine ordentliche Portion Thai Curry für uns mitessen kannst :P

    LG
    Marco & Nina

  • #2

    Hubert (Sonntag, 29 November 2015 00:29)

    Christof, Du inspirierst mich

  • #1

    Timo Nobest (Samstag, 21 November 2015 08:41)

    Eine Reise beginnt immer mit dem ersten Schritt. Ein Schritt steht für Bewegung / Dynamik / Fortschritt / Lebendigkeit und hierin enthalten ist die Grundessence des Lebens, das Leben an sich.

    Worte können niemals erfassen, was Augen sehen, Hände berühren und Füße beschreiten und deine Emotionen dich fühlbar machen. Du lässt nichts zurück, denn du hast alles in dir was du seit je her hast : "DEIN LEBEN"

    Bewusst zu leben, aus dir selbst heraus dein Leben zu bestreiten ist das unfassbare Geschenk, was uns eines Tages eingehaucht wurde.

    Du streckst deine Arme aus ( siehe Bild hier ) und erfährst viel mehr als deine freie Beweglichkeit...du wirst durch das Leben berührt.

    Lieber Christof, ich verneige mich innerlich vor deinem JA zu deinem LEBEN und wünsche dir in jedwedem Herzschlag ( egal wo du ihn spüren wirst ) deine eigene und für dich spürbare Lebendigkeit.

    Timo
    ( Shiva sei dir zugegen : Außerhalb der Trinität verkörpert er alles, Schöpfung und Neubeginn ebenso wie Erhaltung und Zerstörung )